Maschinen Lifecycle und Datensicherheit

, ,

In jedem Unternehmen werden PCs und/oder Laptops genutzt um die tägliche Arbeit zu verrichten. Und wie jede Maschine kommen auch PCs in die Jahre und werden durch technologische Neuerungen überholt. Am Ende der Nutzungsdauer werden diese Maschinen wie jede andere auch durch neue, fortschrittlichere Maschinen ersetzt. Die alten PCs oder Laptops werden dabei an Mitarbeiter abgegeben oder gar zur Entsorgung gegeben.

Das ist gut so. Aber was viele dabei nicht wissen ist, dass auf den Festplatten im System immer noch Daten schlummern. Eventuell handelt es sich hier um sehr wichtige und sensible Daten vom Unternehmen. Trotz dass man die Festplatte formatiert hat, sind für Spezialisten die Daten immer noch wieder herstellbar. In großen Unternehmen werden daher die Festplatten ausgebaut und die Systeme ohne Festplatten zum Recyclinghof oder an Ihre Mitarbeiter abgegeben. Die Festplatten werden in großen Unternehmen zumeist mechanisch zerstört.

Was kann man als kleines Unternehmen tun, um nach einem Lifecycle-Wechsel sicher zu sein, keine seiner sensiblen Daten aus dem Haus zu geben? Eine einfache Möglichkeit, die sicher ist aber etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist das mehrfache Überschreiben der Festplatte mit diversen Bitmustern. Hat man dieses mehrfach durchgeführt, so kann man selbst als Spezialist nur noch schwer bis gar nicht die Daten auf der Festplatte wieder herstellen. Es ist aber eine einfache Möglichkeit, die jeder Selbstständige durchführen kann. Gerne helfen wir Ihnen hier weiter.

Was aber bei einer SSD Festplatte? Die obige Beschreibung passt auf die alte herkömmliche Festplatte. In den meisten Rechnersystemen sind aus Performancegründen aber SSD Festplatten verbaut. Auch hier gilt: in den Speicherzellen sind Informationen gespeichert, die ebenfalls wieder mit Spezialsoftware wieder hergestellt werden könnten. Die Empfehlung ist die Verwendung von Löschprogramme, die von den Herstellern der SSD-Festplatten geliefert werden und meist kostenfrei im Supportbereich downloadbar sind. Es gibt auch einige andere Softwaren, die das ebenfalls können, die einfachste Variante ist dabei aber die Verwendung der Hersteller Software. Hiermit können Sie dann die Daten restlos von der SSD löschen. Der Clou: nach dem Löschvorgang können Sie die SSD-Festplatte bedenkenlos weitergeben.

Dennoch sind auch noch einige klassische Festplatten in fast jedem Unternehmen im Einsatz. Beispielsweise in Druckern von Xerox und co zum Beispiel. Oder in NAS-Systemen. Wenn auch hier die Festplatten ausgetauscht werden müssen, oder das System recycelnd werden soll, denken Sie immer an die Datenlöschung.